Title 
User-Research in Theorie und Praxis am Beispiel des E-Government-Dienstes 'Rechtsinformationssystem'
Publication type 
Bachelor Thesis
Place Published 
St. Pölten
Publication date 
13.10.2011
Supervising Tutor 
Project Reference 
Abstract 

Diese Arbeit beleuchtet das Thema User Research sowohl in der Theorie als auch in der
Praxis. Sie soll aufzeigen, wie wichtig User Research für die Entwicklung eines (digitalen)Produktes ist. Unter dem Begriff versteht man die Analyse der (potenziellen) Benutzerinnen und Benutzer eines Produktes. Ziel soll sein, es bestmöglich an die Anforderungen und Bedürfnisse der Anwenderinnen und Anwender anzupassen. Im Fall dieser Arbeit ist das Produkt eine Webseite, das sogenannte „Rechtsinformationssystem“ (RIS), das zum österreichischen E-Government-Angebot zählt.
Der theoretische Teil der Arbeit beschäftigt sich mit dem Begriff E-Government und dem Angebot und der Nutzung in Österreich. Außerdem wird eine Einführung in das Thema User Research sowie ein Überblick über die Techniken in der Praxis geboten. Das sind etwa Fragebögen oder Contextual Inquiry. Zudem wird die Rolle des Researchs im Design-Prozess eines Produktes näher erläutert.
Im praktischen Teil der Arbeit werden mit den bereits genannten Techniken die Benutzerinnen und Benutzer des RIS analysiert. Das Hauptaugenmerk liegt auf Personen, welche das RIS (noch) nicht nutzen, aber in der Zielgruppe des Betreibersliegen. In Gesprächen und Beobachtungen soll analysiert werden, welche Anforderungen und Erwartungen die Benutzerinnen und Benutzer an eine derartige Anwendung haben.
Da das RIS eine Suchmaschine ist, liegt hier das Hauptaugenmerk auf dem Umgang mit der Suche. Außerdem soll herausgefunden werden, welche möglichen Hürden den
Umgang mit der Anwendung erschweren könnten.
Diese Bachelorarbeit wurde aufgrund der Fragestellung in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt der Republik Österreich durchgeführt.